neutral.jpg

Aktuelles

Zurück


20.03.2020

Liebe Wahlhelferinnen,

liebe Wahlhelfer,

wieder einmal möchte ich mich bei Ihnen ganz herzlich für die Übernahme dieses Wahlehrenamts bedanken. Die Kommunalwahl ist sicher die Königsdisziplin unter allen Urnengängen, schließlich handelt es sich mit der Bürgermeister-, Landrats-, Kreistags- und Gemeinderatswahl um vier Wahlgänge mit teils sehr umfangreichen Stimmzetteln und komplexen Auszählverfahren.

Wobei man von Urnengängen immer weniger sprechen kann. Tatsächlich gab es diesmal fast 3.000 Briefwähler. Dass die Briefwahl von vornherein zunimmt, war absehbar. Deswegen wurde im Vergleich zu 2014 ein Briefwahlbezirk mehr gebildet um eine reibungslose Abwicklung zu gewährleisten. Gleichzeitig war es unser Anspruch in allen Ortsteilen ein Wahllokal anbieten zu können. Etwa 150 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer waren im Einsatz: Es war tatsächlich eine Herausforderung die Wahllokale und Briefwahlbezirke mit ausreichend Helferinnen und Helfer zu besetzen und auch kurz vor der Wahl einige Ausfälle zu kompensieren.

Dass die Briefwahl extrem zugenommen hat, war sicher der Nachrichtenlage und Ausbreitung des so genannten „Corona-Virus“ geschuldet. Ein Umstand, der bei der Planung und Abwicklung der Wahl nicht berücksichtigt werden konnte. Die Vorbereitungen auf die Wahl wurden bereits nach Ende der Sommerferien 2019 getroffen.

Trotz aller Umstände und Probleme haben die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer ganze Arbeit geleistet, insbesondere in den Briefwahlbezirken, die teilweise das 10-fache an Stimmzetteln auszuwerten hatten. Womöglich wird es kaum umsetzbar sein, noch weitere Briefwahlbezirke aufzubauen und gleichzeitig alle Wahllokale in den Ortsteilen zu halten, wenn sich nicht dauerhaft mehr Wahlhelferinnen und Wahlhelfer finden lassen. Spätestens zur nächsten Kommunalwahl müssen hier neue Überlegungen angestellt werden.

Mein Dank gilt zum Schluss unserem Wahlleiter Gerald Schmidt, der Stellv. Wahlleitung Eva Schmitt, sowie Christel Keicher und Linda Albert, die die Wahl federführend abgewickelt haben. Nicht zu vergessen allen Helferinnen und Helfern aus der Verwaltung, dem Bauhof, dem Forstbetrieb, Bücherei und dem Schwimmbadteam.

Das war eine großartige Teamleistung!

Ihr Stefan Rottmann

1. Bürgermeister



Zurück