neutral.jpg

Aktuelles

Zurück


15.01.2019

Gänsehaut, große Gefühle und Emotionen beim Neujahrskonzert

Keine langen reden – dafür ein akustisches Feuerwerk zum Jahresbeginn

Gute Wünsche, ein herzliches „Prostneujahr“ aber auch nicht selten langatmige Grußwörter und eintönige Reden sind bei den klassischen Neujahrsempfängen an der Tagesordnung. Schonungen bietet da ein attraktives Kontrastprogramm: Große Gefühle, Emotionen und Gänsehaut pur, bekamen die Besucher des diesjährigen Neujahrskonzerts der Großgemeinde geboten. Preisgekrönte Künstler wie Kenia Pawlik, Alexander Pfriem, Julian Braun und Jan-Peter Itze haben im Kulturzentrum Alte Kirche ein akustisches Feuerwerk gezündet. Traditionell begeht Schonungen mit einem kulturellen Highlight das neue Jahr.

Der "Konzertsaal" war ausverkauft und das Publikum durfte sich diesmal auf Soul, Balladen, Popsongs vom feinsten freuen. Für jeden Geschmack war da etwas dabei. Und so reichte das Repertoire von Whitney Housten’s „My love is your love“, „Fields of Gold“ von Sting über Bill Wither (Lovely Days) bis hin zu „True Colors“ von Cindy Lauper. Aber auch deutschsprachige Künstler wurden eindrucksvoll interpretiert und auf ganz eigene Weise gecovert.

Dabei haben die Künstler nicht nur bewiesen, dass sie gesangliche Ausnahmetalente und Stimmwunder, sondern auch an Flügel, Schlagzeug, Gitarre wahre Virtuosen sind. Jan-Peter Itze am Piano und Julian Braun an den Drums haben sich gegenseitig mit fantastischen Solos überboten und die Zuhörer mitgerissen. Alexander Pfriem und Kenia Pawlik sorgten vor allem im Duett für feuchte Augen beim Publikum. Sie harmonierten in jeder Ton- und Stimmlage – die Gäste honorierten den Auftritt mit Standing Ovations und das, obwohl die Vier in dieser Besetzung das erste Mal ein gemeinsames Konzert bestritten haben.

Auch viele Ehrengäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft sind der Einladung von Bürgermeister Stefan Rottmann gefolgt. „Für Schonungen war das ein gelungener und großartiger Jahresauftakt. Wir arbeiten daran, dass wir schon bald ein weiteres Konzert mit dieser Besetzung anbieten können!“, kündigt Rottmann an. Applaus galt schließlich auch Renate Blenk, die die federführende Organisation des Neujahrskonzerts übernahm, aber auch Erich Bräutigam, der sich um Gebäude, Licht und Technik kümmerte sowie dem Bewirtungsteam um Heinz-Georg Wahler.

Das Programm der Kulturbühne Alte Kirche e.V. hält in diesem Jahr noch allerhand bereit. Als nächstes steht am 14. März ein Konzert mit der Celtis-Big-Band an. Dann wartet eine Filmvorführung unter dem Titel „Marokko – ein Märchen aus 1001 Nacht“ von Theo Hubert auf die Gäste. "Vom befreienden Umgang mit Fehlern" spricht Schwester Teresa Zukic, die als Skateboard fahrende Nonne aus dem Fernsehen bekannt ist und bereits vor zwei Jahren bei einem Vortrag in der Alten Kirche Schonungen die Zuhörer begeisterte.

Einen Höhepunkt im Jahresprogramms setzt der Abend mit dem "Cristin Claas Trio" im November. Für das Neujahrskonzert 2020 wurde Kay Dobberstein aus Frankenberg, Thüringen, als Elton-John-Imitator unter Vertrag genommen. Er wird aber auch Songs weiterer bekannter Interpreten präsentieren.

 



Zurück