neutral.jpg

Aktuelles

Zurück


03.04.2019

Bis September sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein

Weitere Großbaustelle in Schonungens Süden

Gerade haben die Bauarbeiten zum nächsten Teilabschnitt für das Gewerbegebiet "Schonungen Süd/Tiefer Graben begonnen". Auch wenn es auf dem ersten Blick noch nicht erkennbar ist: Der Gewerbepark ist mit großzügigen Grünflächen sowie Baumpflanzungen geplant und bietet somit nicht nur dem heimischen Gewerbe, sondern auch der Tier- und Pflanzenwelt reichlich Platz.

Schonungen ist es gelungen einen Investor für die Erschließung des Gewerbegebiets zu gewinnen und so wird die erfolgreiche Partnerschaft zur Unternehmensgruppe „Deubema“ aus den ersten Bauabschnitten fortgesetzt. Einige Unternehmen und Betriebe haben sich bereits angesiedelt. Bisher mussten aber die Grunderwerbsverhandlungen noch abgewartet und abgeschlossen werden.

Selten vereinen Gewerbegebiete so viele Standortfaktoren auf sich wie der Gewerbepark in Schonungens Süden. Besonders die günstige Verkehrsanbindung lassen Unternehmerherzen höher schlagen: Mit tausenden Kraftfahrzeugen täglich gehört die Staatsstraße 2447 (ehem. B26) mit ihrer Kreuzung Buchental, die unmittelbar am Gewerbepark vorbeiführt, zu den meist frequentierten Straßen weit und breit. Nur einen Steinwurf entfernt liegt die Bundesstraße B303 und Autobahn A70. Darüber hinaus ist Schonungen mit einem eigenen Bahnhof, Stadtbusanbindung, dem Mainradweg und vielem mehr bestens erschlossen.

Bis September will das Unternehmen NEWO-Bau die Erschließungsarbeiten abgeschlossen haben. Damit ergibt sich dank des großzügig eingeplanten Wendekreis dann auch die Möglichkeit das Gewerbegebiet mit der Stadtbuslinie 71 anzufahren. Die Gemeinde behält sich dort im Gewerbegebiet auch etwa 1.500 qm Fläche zurück für einen modernen Wertstoffhof, um die alten Standorte an der Jahnstraße bzw. Dürrgelände dann endgültig aufzugeben.

 



Zurück