neutral.jpg

Aktuelles

Zurück


23.04.2019

Seniorenwohnen St. Elisabeth: Tagespflege bezieht neue Räume

Schonunger Gesundheitseck mit neuem Tagespflegeangebot

Wo vor kurzem noch täglich Pflegebedürftige betreut wurden, stapeln sich Kartons: Tapetenwechsel ist für die Tagespflege Schonungen angesagt. „Nach dem Umzug in die Hauptstraße 56 sind wir überglücklich, in unseren neuen Räumen angekommen zu sein“, sagt Sabine Mischstenko, Pflegedienstleiterin der Tagespflege des Seniorenwohnen St. Elisabeth. Der Tapetenwechsel kommt Senioren und Mitarbeitern zu Gute. Diese können sich nun auf Ruhe- und Rückzugsmöglichkeiten freuen, wie etwa eine Sitzecke oder dem hellen Aufenthaltsraum mit Terrasse. „Da die Einrichtung behindertengerecht und großzügig gebaut wurde, können wir jetzt bis zu 35 Tagesgäste aufnehmen ohne lange Warteliste“, weiß die 34-Jährige. Große Fensterfronten laden zum Verweilen und Genießen der Frühlingssonne ein. In der geräumigen Küche, die vom Ruheraum aus eingesehen werden kann, wird täglich frisch gekocht und gebacken. Die schöne Ausstattung konnte mit Förderung der Deutsche Fernsehlotterie ermöglicht werden.

Nachdem die Tagespflege Niederwerrn und Werntal im Juli 2017 fusionierten, befanden wir uns bis zu dem Umzug in einer Übergangslösung in der Hauptstraße 58 bis 60“, sagt die gelernte Altenpflegerin. Seit Oktober 2017 waren die neuen Räume auf dem gleichen Grundstück im Bau. Am 09. März 2019 war es dann so weit: Umzugskartons schleppen. Von Büromöbeln über Pflegeutensilien bis hin zu Ruhesesseln brachten die Mitarbeiter der Umzugsfirma und freiwillige Helfer der Tagespflege und des ambulanten Dienstes alles ins Nachbarhaus.

„Wir hatten am letzten Tag vor dem Umzug nur noch das Nötigste, das war nicht einfach, aber die Gäste hatten volles Verständnis, da sie sich sehr auf die neuen Räumlichkeiten gefreut haben“, erinnert sich die Pflegedienstleiterin. Inzwischen ist alles geschafft. Tagespflege und ambulanter Dienst sind vereint in der neuen Einrichtung im Gesundheitseck Schonunger Bucht. Und die Sonnenterrasse steht auch bald zur Verfügung. Bürgermeister Stefan Rottmann sieht im neuen, modernen Tagespflegeangebot ein Gewinn für die Großgemeinde: „Angehörige sind dort in guten Händen! Außerdem profitiere der Standort von einer guten Infrastruktur: Bushaltestelle, Einkaufsmöglichkeiten, Bahnhaltepunkt usw… sind in direkter Nachbarschaft.“

 



Zurück