neutral.jpg

Aktuelles

Zurück


12.09.2018

Wikinger Spektakel im Alban Park Schonungen

Ein Erlebnis für die ganze Familie

Eigentlich kennt man Sie nur noch aus Geschichtsbüchern, von der Leinwand oder bekannten Zeichentrickserien: Die langbärtigen Nordmänner schlagen schon bald ihre Zelte in Schonungen auf. Wenn am letzten Septemberwochenende im Alban Park das Wikingerleben erkundet werden kann, versprechen zahlreiche Programmpunkte ein unvergessliches Wochenende mit Staunen, Ausprobieren und Mitmachen. Bürgermeister Stefan Rottmann ist stolz auf das neue Veranstaltungsformat: Damit werde in der Großgemeinde ein weiteres Kulturhighlight geschaffen, dass in der Region auf großes Interesse bei allen Generationen gleichermaßen stoßen wird und vor allem ein Alleinstellungsmerkmal darstellt. Der Aufwand für das dreitägige Spektakel ist enorm, das Festivalgelände zwischen Main und Steinach für die Wikinger aber wie geschaffen: Rottmann dankt der Veranstaltungsagentur L19 aus Schweinfurt, für die Organisation und Planung.

Das historische Wikingerdorf

Im Mittelpunkt der Wikingertage in Schonungen steht das große Wikingerdorf mit Speer-, Axtwerfen, Bogenschießen und spektakulären Wikingerschau- und Zweikämpfen. Vor den Kampfaufführungen gibt es eine humoristische Einführung in die Kampfweise und die Waffen der Wikingerzeit, bei der die Zuschauer auf unterhaltsame Art viel über die Entwicklung der gängigsten Waffen und die Kampfweise der Wikinger erfahren.

200 laufende Meter historische Handwerker- und Wikingerstände prägen das Bild des Alban Parks und laden zum Bummeln, Staunen und Mitmachen ein. Ob Waffenschmiede, Trinkhornschleiferei, Drechslerei, klassische Schmiede, Steinmetz, Lederer, Schildbauer: In der Wikingerwelt können alle kleinen und großen Besucher den Stand der damaligen Handwerkskunst sehen, erleben, selbst mitwerkeln und sich von der Atmosphäre des Dorfes in die Wikingerzeit von vor 1000 Jahren entführen lassen. An den zahlreichen Marktständen, bieten Händler allerlei Leckereien für Gaumen, Nase, Augen und Ohren feil und ein Leybkneter kümmert sich um das „körperliche Wohl“ der Gäste.

Im speziellen Kinderwikingerdorf wird großer Wert auf die Charaktereigenschaften gelegt, die den Wikingern nachgesagt werden: Tapferkeit, Tollkühnheit, Verwegenheit, Abenteuerlust und Kraft. Diese Eigenschaften werden den kleinen „Wickies" durch viele verschiedene Spielaktionen mit Spaß, Abenteuer, Augenzwinkern & Entertainment geboten. Unter anderem können die jungen Festplatzeroberer Trinkhörner schleifen, Amulette basteln und Stockbrot backen. Am Samstag und Sonntag können die kleinen Gäste die Wikingerwelt auch vom Pferderücken aus entdecken.

Musikanten, Gaukler und Attraktionen

An den drei Festivaltagen sorgen allerlei Musikanten überall auf dem Gelände für die musikalische Unterhaltung. So zum Beispiel das Duo Obscurum, welches mittelalterliche Spielweisen auf der Sackpfeife und der Trommel darbietet, sowie zu Jonglage und Gaukelei mit den Besuchern Theater spielt. Auch das Duo Tancredo und Lothar lädt mit mittelalterlichen Instrumenten und Gesang zum Mittanzen und Mitsingen ein. Darüber hinaus präsentiert der weitgereiste Gaukler, Fredericus Rabarberus, allerlei Kunststücke aus Jonglage, Akrobatik, Diabolo und Feuer. Mit seinen spannenden Geschichten aus allen Ecken der Erdenscheibe unterhält er im Wikingerdorf Kinder und Erwachsene.

Einblicke in die alte Kunst der Falknerei gibt die Falknerei Joe Rösner. Am Samstag und Sonntag sind Bussarde, Adler, Eulen und Falken bei einer faszinierenden Falknershow im freien Flug zu erleben.

Gastronomie wie zu Wikingerzeiten

Abgerundet wird das Show- und Kulturprogramm durch ein buntes, kulinarisches Angebot rund um eine Taverne. Historische Essens- und Getränkeständen mit Mutzbraten, Spanferkel am Spieß, deftigem Käse, frisches Fladenbrot, Wurstleckereien, Schmackhaftes vom Grill, Baumstritzel, Crêpes, u.v.m. sorgen für ein angemessenes Wikingermahl.

Und noch zwei Tipps zur Anreise: mit der Bahn als Mobilitätspartner gelangen auswärtige Gäste besonders bequem und mindestens stündlich ans Ziel, denn das Wikingerdorf in Schonungen ist mit der Mainfrankenbahn und dem Main-Spessart-Express ideal zu erreichen.

Gleiches gilt für die Busse der Stadtwerke Schweinfurt. Ohne Parkplatzsorgen fahren Sie bequem bis in unmittelbare Nähe des Festivalgeländes.

 

Eintritt und Öffnungszeiten im Überblick:

Freitag (Schnuppertag) – Tagesticket

Kinder unter 14 Jahre: Eintritt frei

Erwachsene: 3 EUR

Samstag/Sonntag – Tagesticket

Kinder bis Schwertmaß 1 Meter: Eintritt frei

Kinder ab Schwertmaß 1 Meter, unter 14 Jahre: 3 EUR 

Erwachsene: 6 EUR

Familien (2 Erwachsene plus 2 Kindern): 14 EUR – jedes weitere Kind zahlt 2 Euro

Eintrittskarten sind ausschließlich an der Tageskarte erhältlich, Wochenendtickets auf Anfrage.

Eröffnung des historischen Wikingerdorfs: Freitag, 28.9.: 14 Uhr (Schnuppertag) mit buntem Markttreiben und Musik mit dem Schirmherren Bürgermeister Stefan Rottmann.

Historisches Wikingerdorf: Freitag: 14-20 Uhr, Samstag/Sonntag: 11-20 Uhr

Markttreiben: Freitag: 14-22 Uhr, Samstag: 11-22 Uhr, Sonntag: 11-20 Uhr

Wikingerkinderdorf: Freitag: 14-19 Uhr,Samstag/Sonntag: 11-19 Uhr

Das Programm auf einen Blick

Freitag, 28.9.2018

ab 14 Uhr

Schnuppertag; Eröffnung historisches Wikingerdorf, Kinderwikingerdorf, Marktstände, Duo Obscurum

 

Das Kinderwikingerdorf schließt um 19 Uhr, das Wikingerdorf um 20 Uhr.
Der Markt, die Taverne und alle sonstigen Stände sind bis 22 Uhr geöffnet.

 

Samstag, 29.9.2018 und Sonntag, 30.9.2018

11 Uhr

Duo Obscurum

11.45 Uhr

Gauklershow mit Fridericus Rabarbarus

12.15 Uhr

Band „Tancredo und Lothar“

13 Uhr

Falknershow der Falknerei Joe Rösner

13.45 Uhr

Duo Obscurum

14 Uhr

Gauklershow mit Fridericus Rabarbarus

14.30 Uhr

Tancredo und Lothar

15 Uhr

Waffenkunde & Schaukampf mit spektakulären Zweikämpfen

15.20 Uhr

Tancredo und Lothar

15.45 Uhr

Falknershow der Falknerei Joe Rösner

16.30 Uhr

Waffenkunde & Schaukampf mit spektakulären Zweikämpfen

17.15 Uhr

Duo Obscurum

18 Uhr

Gauklershow mit Fridericus Rabarbarus

18:30 Uhr

Tancredo und Lothar

19.00 Uhr: 

Gaukler Fridericus Rabarbarus

Zusätzlich am Samstag

18.30 Uhr

Tancredo und Lothar

20:30 Uhr

Duo Obscurum

 

Das Kinderwikingerdorf schließt um 19 Uhr, das Wikingerdorf um 20 Uhr.
Der Markt, die Taverne und alle sonstigen Stände sind bis 22 Uhr geöffnet.

Zusätzlich am Sonntag:

18:30 Uhr

Duo Obscurum und Tancredo und Lothar

 

Das Kinderwikingerdorf und das Wikingerdorf schließen um 20 Uhr.
Der Markt, die Taverne und alle sonstigen Stände sind bis 20 Uhr geöffnet.

 

Programmänderungen vorbehalten.

 



Zurück