neutral.jpg

Aktuelles

Zurück


13.06.2013

Im Bild von links: Schonungens ehemaliger Bürgermeister Kilian Hartmann, Schonungens Bürgermeister Stefan Rottmann, Werner Scheuring, Landrat Florian Töpper und der stellvertretende Landrat Paul Heuler.
Im Bild von links: Schonungens ehemaliger Bürgermeister Kilian Hartmann, Schonungens Bürgermeister Stefan Rottmann, Werner Scheuring, Landrat Florian Töpper und der stellvertretende Landrat Paul Heuler.

Werner Scheuring eine Ausnahmepersönlichkeit

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Er ist ein Schonunger Urgewächs, ein Unikat und ein Macher: Sicher würden auf Werner Scheuring noch viele Synonyme passen. Jedenfalls sparten Landrat Florian Töpper und Bürgermeister Stefan Rottmann nicht mit Worten des Lobes. Schließlich galt es dem 74-Jährigen für seine außerordentliche ehrenamtliche Leistung die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen einer feierlichen Zeremonie zu übergeben.

Dass Werner Scheuring der Auszeichnung mehr als gerecht wird, zeigt die lange Liste seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten, die er teilweise schon seit Jahrzehnten ausübt. So ist er unter anderem seit 1955 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Schonungen, deren erster Kommandant er von 1972 bis 1992 war. Danach war er von 1994 bis 2009 der zweite Vorsitzende des Feuerwehrvereins. 

Darüber hinaus war Werner Scheuring von 1966 bis 1975 auch politisch im Gemeinderat in Schonungen aktiv. Zu Beginn dieser Tätigkeit war er mit seinen damals 28 Jahren übrigens im gesamten Landkreis Schweinfurt das jüngste Mitglied eines Gemeinderats. 

Seit 2005 ist Scheuring, der von Schonungens ehemaligem Bürgermeister Kilian Hartmann für die Auszeichnung vorgeschlagen worden war, Obmann der Feldgeschworenen seiner Heimatgemeinde und zusätzlich seit 2008 der Kreisobmann der Gruppe Schweinfurt Ost. Aber auch in der Kirchenverwaltung packt der agile Rentner fleißig mit an. Desweiteren ist er seit deren Gründung in der Bürgerstiftung „Bürgerstimme Dorfgestaltung Schonungen“ und im Schonunger Canervals-Club aktiv. 

Werner Scheuring hat nicht nur Freude daran, anderen mit seinen Geschichten und Anekdoten eine Freude zu bereiten, ihm liegt auch daran sein Wissen und Können an die jüngere Generation weiterzugeben. So war der ehemalige Industriemeister viele Jahrzehnte ehrenamtlicher Prüfer bei der IHK Würzburg-Schweinfurt. Und auch für die jüngsten Bürger des Landkreises engagiert sich Werner Scheuring. So hat er beispielsweise zusammen mit seinem Sohn Peter den kompletten Innenausbau der „Rollenden Spielkiste“ des Kreisjugendrings Schweinfurt übernommen. 

„Ich habe ihn schon als Jugendlicher sehr bewundert – er hat mich schon in jungen Jahren ernst genommen!“, sagte Bürgermeister Stefan Rottmann und lobte ihn als wertvollen Ratgeber. Schließlich laufen bei Werner Scheuring „alle Fäden“ zusammen, „er weiß einfach alles über Schonungen; er ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit!“, so Rottmann. Dank sprach der Rathauschef auch Altbürgermeister Kilian Hartmann aus – schließlich war er es, der die Ehrung noch vor Ausscheiden aus dem Amt in die Wege leitete.

 



Zurück