neutral.jpg

Aktuelles

Zurück


16.06.2013

Das Foto zeigt von links Schweinfurts OB Sebastian Remelè, Bürgermeister Stefan Rottmann und Landrat Florian Töpper
Das Foto zeigt von links Schweinfurts OB Sebastian Remelè, Bürgermeister Stefan Rottmann und Landrat Florian Töpper


Kanuanlegestelle fertig gestellt: Großgemeinde setzt auf Wassertourismus

Erreichbar per Bus, Bahn, Schiff und jetzt auch Paddelboot

Eigentlich könnte die Großgemeinde Schonungen verkehrstechnisch nicht besser erschlossen sein. Zwei Bundesstraßen durchkreuzen das Gemeindegebiet, ein Autobahnanschluss, eine Schiffsanlegestelle, der Mainradweg und ein dichtes Wanderwegenetz, sowie regelmäßige Buslinien sind vorhanden, ab Ende kommenden Jahr ist Schonungen sogar über den neuen Haltepunkt auch per Schiene zu erreichen und seit neuestem bietet die Wasserstraße Main direkt in Mainberg am Radweg eine Ausstiegsstelle für Kanufahrer.

„Uns fehlt nur noch ein Flughafen!“, scherzte Bürgermeister Stefan Rottmann. Dass der Wassertourismus immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist auch dem Gemeinderat nicht entgangen. Der Main ist nicht nur Lebenselixier, er ist ein touristischer Magnet und Alleinstellungsmerkmal für die Großgemeinde. „Wir verfügen sicher über einen der romantischsten und attraktivsten Mainabschnitte!“, führt Rottmann ins Feld und nennt die einzigartige Schonunger Buchtenlandschaft, die Weinberge und Mainleite, sowie die Perspektive von Schloss Mainberg.

Die Schaffung der Kanuanlegestelle sei zwar mit 12.000 Euro eine „kleine“ Maßnahme, die aber große Wirkung entfaltet, erklärte Architekt Thomas Wirth (arc.grün), der die Planung entwickelte. Schließlich konnte die Gemeinde aus Leader-Fördermitteln die Hälfte der Investition als Zuschuss vereinnahmen.

Mit Planken wurde die Einstiegsstelle modelliert, eine Sitzgruppe, Bepflanzungen und ein Sonnensegel komplettieren die Anlage. Auch Sonnenanbeter oder pausierende Radfahrer könnten die Einstiegsstelle für sich nutzen. Die Infrastruktur in Mainberg ist nahezu ideal: Nur einen Katzensprung von Schweinfurt und Schonungen gelegen, bietet der Ort Gastronomie, Übernachtungsmöglichkeiten, sowie mit dem Stadtbus regelmäßige Busverbindungen. Bevor die Kanufahrer wieder in See stechen, könnten beispielsweise Schloss Mainberg, die Mainleite oder der Kaltenhof an Ort und Stelle besichtigt werden.

Damit sich die Flussreisenden entlang des Mains besser orientieren können, wurde bereits im Jahr 2005 mit der Beschilderung vom Wasser aus in Form von Tafeln mit dem Logo der “gelben Welle” begonnen. Insgesamt drei Tafeln stehen auf „Gemeindegebiet“ und geben den Kanufahrern und Schiffsreisenden Orientierung. Im Rahmen des LEADER-Projekts wird nun der Lückenschluss zwischen Bischberg im Landkreis Bamberg und Wipfeld, Landkreis Schweinfurt, offiziell eröffnet. Somit ist die gesamte Strecke von Bamberg bis Aschaffenburg bzw. bis Frankfurt einheitlich ausgeschildert und mit bequemen Ein- und Ausstiegsstellen erschlossen. Zum Paddelspaß liegen Infoflyer in den “Gelbe-Wellen-Gemeinden” aus. Auch in der Tourist Information Schweinfurt 360° können sich Interessenten über die Bootsausleihemöglichkeiten und weitere Angebote informieren.

In Mainberg findet nun die zentrale Auftaktveranstaltung für die offizielle Eröffnung des „Gelbe-Welle-Projekts“ statt: Bürgermeister und Landräte von Bamberg bis Aschaffenburg wurden nach Mainberg eingeladen, auch Wassertouristen, Interessierte sind herzlich willkommen. Am 12. Juli um 16.00 Uhr beginnt der offizielle Festakt in Mainberg auf den Mainwiesen mit einer Begrüßung von Bürgermeister Stefan Rottmann, anschließend folgt eine Podiumsdiskussion. Moderator Markus Klingele (Reporter beim Bay. Rundfunk) und das „Sams“ werden Ihre Talk-Gäste in lockerer Atmosphäre interviewen. Ab 17.00 Uhr beginnt ein spektakuläres Bootsrennen auf dem Main. Die Festgemeinschaft „Kirchweih Mainberg“ sorgt für das leibliche Wohl und lädt auch an den darauf folgenden Tagen zum Festbetrieb am Mainberger Plan ein. Während des Festes findet eine Ausstellungsmesse am Mainufer statt. Während der Mainberger Kirchweih findet am darauf folgenden Samstag von 14-18 Uhr nochmals ein Infostand der Schonunger DLRG statt, mit Fahren im Rettungsboot: Treffpunkt ist an der Kanuanlegestelle in Mainberg.



Zurück