neutral.jpg

Aktuelles

Zurück


26.10.2018

Eröffnung von „Blüten&Grün begeisert“

Blumen Geist investiert im Tiefen Graben

Lange hat das Unternehmerpaar Jürgen und Bettina Geist auf diesen Moment hingearbeitet: Dort wo jetzt ein Blumen- und Blütenmeer zu bestaunen ist, war noch vor wenigen Tagen eine karge Baustellenlandschaft. Es wird noch etwas dauern, bis sich Geschäftsinhaber und Kunden an die neue Adresse gewöhnt haben: Für eine ganze Generation war schließlich der historische Bahnhof nicht nur ein Relikt aus den Gründerzeiten des Schienenverkehrs, vielmehr war es eine gefragte Blumen- und Pflanzenoase.

Fast 30 Jahre ist es her, genauer gesagt am 01. Januar 1989, als Geschäftsinhaber Jürgen Geist sein erfolgreiches Blumengeschäft eröffnete. 1995 erwarb er schließlich den ehemaligen Bahnhof zwischen Bundesstraße und Bahnlinie und errichtete das heutige Fachgeschäft. Trotz Investitionen, Modernisierungen und den Anbau eines Gewächshauses sollte der Charme des so stolzen Gebäudes erhalten bleiben.

Mit vielen Aktivitäten, mit Messen, Ausstellungen, Vorträgen oder schließlich dem alljährlichen Weihnachtsbaumverkauf, machte der geschäftstüchtige Unternehmer in der Vergangenheit von sich reden. Mit dem „Grün-Service-Schonungen“ hat er zwischenzeitlich weiter expandiert. Ein Team junger Gärtner und ein professioneller Fuhrpark helfen bei der liebevollen Pflege großer Grünflächen beispielsweise an Wohnanlagen.

Jetzt will Blumen Geist unter dem Motto „Blüten&Grün begeistert“ ein völlig neues Kapitel aufschlagen: Geschäftspartner, Kunden, Gemeindeverantwortliche sind gekommen, um dem umtriebigen Unternehmer zur Eröffnung zu gratulieren. Direkt vor dem Ladengeschäft befinden sich zahlreiche Parkplätze: Ein großzügiger Außenbereich mit Gartenpflanzen und Dekorationsartikeln dürfte auf den Geschmack vieler Blumenliebhaber stoßen. Im Innenbereich wartet ein ausgedehnter, gut ausgeleuchteter und stilvoll eingerichteter Ausstellungsbereich mit Theke. Ein besonderer Hingucker ist eine alte Mauer- und Fensterfassade, die zum Gestaltungskonzept gehört. 

Mehr Frequenz und Arbeitsplätze erhofft sich auch die Gemeinde daraus, schließlich ist Blumen Geist auch ein anerkannter Ausbildungsbetrieb: Dass der historische Bahnhof umgenutzt und an das Unternehmen „Christian Appel Bad & Wärme“ langfristig vermietet werden konnte, wertet Bürgermeister Stefan Rottmann zudem als großen Erfolg. Damit konnte ein weiteres Unternehmen für Schonungen gewonnen und das Gewerbeangebot weiter ausgebaut werden.

Ein nächstes großes Ereignis steht schließlich im kommenden Jahr an, wenn das 30-jährige Firmenjubiläum begangen wird. Neben Aldi, Edeka und dem Labor Dr. Graser, befindet sich das Blumenfachgeschäft in bester Nachbarschaft. Weitere Unternehmensansiedlungen sollen folgen: Zunächst aber konzentriert sich die Gemeinde auf die vollständige Gewerbeerschließung und Verlängerung der Straße. Mit der Fertigstellung entsteht am Ende ein Wendekreis und damit die Möglichkeit, das auch Linienbusse den neuen Gewerbepark erreichen. Auch ein gemeindlicher Wertstoffhof ist am hinteren Ende des Tiefen Grabens geplant, der den Standort an der Jahnstraße dann schließlich ablösen soll.

 



Zurück