neutral.jpg

Aktuelles

Zurück


25.10.2013

Liebe Unternehmer!
Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
 
jedes Unternehmen sollte bestrebt sein, neue Kunden zu gewinnen. Gleiches gilt für Schonungen und seine Ortsteile. Kunden sind in der Regel auch Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde: Mehr Einwohner bedeutet mehr Steuerkraft, mehr Kaufkraft und mehr ehrenamtliches Engagement in den Vereinen.
 
Obwohl auch in diesem Jahr wieder über 400 Neubürger in unsere Gemeinde zugezogen sind, lässt sich der Negativtrend der Einwohnerentwicklung nur schwer eindämmen. Der Wegzug von jungen Einwohnern, aber auch die niedrige Geburtenrate machen uns große Sorgen. Ich habe einen 25-Punkte-Plan entwickelt: Es handelt sich um Maßnahmen die größtenteils nichts kosten, aber eine nachhaltige Wirkung erzielen werden. 
 
Eine Maßnahme soll der dann jährlich stattfindende „Neubürgerempfang“ werden. Neu zugezogene Bürger sollen besser integriert bzw. verwurzelt werden. Gerade Neubürger sind stark abwanderungsgefährdet, weil wichtige Bindungen zur Gemeinde, zur Nachbarschaft oder Vereinen fehlen. Ich möchte mit den frisch gebackenen Bürgern eine kurzweilige Entdeckungstour durch die vielfältige Großgemeinde unternehmen und ihr neues Zuhause in eindrucksvollen Perspektiven zeigen. Wir werden den zugezogenen Bürgern wertvolle Veranstaltungs- und Freizeittipps, nützliche Adressen und Informationsmaterial an die Hand geben. Dazu gehören aber auch Informationen zu kulturellen oder sportlichen Angeboten, zur Bildung oder Infrastruktur. Vor allem aber der Austausch soll im Vordergrund stehen, sodass Freundschaften geknüpft werden können.
 
Um eine besondere Atmosphäre zu schaffen und Anreize zu setzen, soll der Neubürgerempfang natürlich mit einem kleinen Imbiss und Bewirtung stattfinden. Warum also nicht heimische Unternehmen wie beispielsweise Bäckereien und Metzgereien ins Boot holen, die mit ihren örtlichen Erzeugnissen aus Neubürgern dann Neukunden machen? Für meine Idee eines Neubürgerempfangs gibt es leider kein gemeindliches Budget, weswegen ich alle Unternehmen der Gemeinde aufrufe, sich mit Naturalien oder Spenden zu beteiligen. Sie erhalten als Entgegenkommen die Gelegenheit Ihr Erzeugnis im Rahmen des Empfangs vorzustellen bzw. werden wir uns um eine öffentliche Danksagung kümmern. Gerne können Flyer bzw. Plakate oder Kärtchen ausgelegt werden.
 
Lasst uns gemeinsam profitieren, damit wir unsere neuen Bürger verwurzeln und unser heimisches Gewerbe neue Stammkunden akquirieren kann. Der Neubürgerempfang ist für Ende diesen Jahres bzw. Anfang nächsten Jahres vorgesehen.
 
Sehr geehrte Unternehmer,
sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
ich freue mich über Rückmeldungen und Möglichkeiten der Unterstützung für unseren Neubürgertreff. Egal ob selbst gebackener Kuchen, ein Fass Bier, frisches Gebäck oder Getränke. Wir freuen uns über jede Spende, aber auch über jede Anregung. Rückmeldungen nimmt Frau Sigrid Herder, Tel.: 09721/7570-101 bzw. sigrid.herder@schonungen.de gerne entgegen.
 
Gez. Stefan Rottmann, 1. Bürgermeister


Zurück