neutral.jpg

Aktuelles

Zurück


15.07.2021

Das Foto zeigt von links Bürgermeister Stefan Rottmann, Geschäftsleiter Gerald Schmidt, Roland und Brigitte Braun, Käm-merer Tim Kestel und Personalratsvorsitzende Claudia Ullrich. (Foto Hepp)
Das Foto zeigt von links Bürgermeister Stefan Rottmann, Geschäftsleiter Gerald Schmidt, Roland und Brigitte Braun, Käm-merer Tim Kestel und Personalratsvorsitzende Claudia Ullrich. (Foto Hepp)

Roland Braun feiert 40-jähriges Betriebsjubiläum

Roland Braun hat sein Hobby und seine Leidenschaft zum Beruf gemacht: Als Forstwirt kümmert er sich um die Pflege und Bewirtschaftung der Gemeindewälder. Bekanntlich hält Schonungen mit gut 1.200 Hektar einer der größten kommunalen Waldbestände der Region in Eigentum.

Dementsprechend hat Roland Braun einen weitläufigen und ausgedehnten Arbeitsplatz, wenn gleich der gemeindliche Forstbetrieb im Ortsteil Waldsachsen angesiedelt ist. Im Rahmen einer Feierstunde wurde nun sein 40-jähriges Dienstjubiläum begangen. Bürgermeister Stefan Rottmann erinnerte in seiner Laudatio an die beruflichen Stationen von Roland Braun, der zunächst als Forstfacharbeiter und Mechanisator im staatlichen Forstwirtschaftsbetrieb in Gera seine Ausbildung begonnen hatte. In Schonungen ist er eine wichtige Stütze und ein verlässlicher Mitarbeiter in der Forstwirtschaft. „Wir schätzen Dich als umgänglichen, unkomplizierten, bodenständigen und fleißigen Kollegen!“, erklärt Bürgermeister Stefan Rottmann. Nicht selbstverständlich sei es heute, so lange einem Arbeitgeber die Treue zu halten. Die abwechslungsreiche Tätigkeit, aber auch das gute Betriebsklima wisse Roland Braun besonders zu schätzen, wie er sagt.

In all`den Jahren hat sich der Jubilar einen wertvollen Erfahrungsschatz über die Entwicklung und den Zustand der einzelnen Schonunger Forstabteilungen erarbeitet. Von seinem Wissen profitieren Kollegen aber auch Auszubildende, so Rottmann.

Auch Personalratsvorsitzende Claudia Ullrich gratulierte zum Dienstjubiläum und stellte in ihrer Rede sein Engagement und sein Wirken heraus. Sein Wissen über die heimische Baum- und Pflanzenwelt beeindrucke sie besonders.

 



Zurück